visual

Verkehr

Tauberbischofsheim liegt an der Taubertalbahn (Crailsheim–Wertheim), an der Tauber sowie direkt an der Bundesautobahn 81 (Würzburg–Gottmadingen) und den Bundesstraßen 27 (Blankenburg–Schaffhausen) und 290 (nach Westhausen). Die Stadt gehört der Verkehrsgemeinschaft Main-Tauber an. Von 1914 bis 1968 gab es eine Nebenbahn nach Königheim, die über das Industriegebiet Dittwar verlief.

Es existiert ein Segelflugplatz: Tauberbischofsheim Hunsenberg. Ein nahe gelegener Verkehrslandeplatz ist z. B. Niederstetten.

Ansässige Unternehmen

Die in Tauberbischofsheim ansässige Weinig International AG ist ein weltweit bedeutender Hersteller von Holzbearbeitungsmaschinen. VS Vereinigte Spezialmöbelfabriken produziert moderne Schul-, Büro- und Konferenzausstattungen einschließlich Werksverkauf. MAFI Transport-Systeme GmbH ist Hersteller von Schwerlast-Flurförderzeugen und TREPEL Airport Equipment GmbH ist der führende Hersteller von Flughafenvorfeldgeräten im Bereich der zivilen Luftfahrt.

Medien

Tauberbischofsheim ist Sitz eines SWR-Studios für Hörfunkberichterstattung.

Als Tageszeitung erscheinen seit 1946 die Fränkischen Nachrichten, die ihren überregionalen Teil dem Mannheimer Morgen entnehmen.

Als weitere Tageszeitung erscheint die Tauberzeitung aus Bad Mergentheim, die Teilberichte aus dem Bereich Tauberbischofsheim druckt und ihren überregionalen Teil der Ulmer Südwestpresse entnimmt.

Behörden, Gerichte und Einrichtungen

Tauberbischofsheim ist Sitz der Kreisverwaltung sowie Standort mehrerer Landesverwaltungsbehörden, darunter ein Finanzamt und eine Agentur für Arbeit. Tauberbischofsheim ist außerdem Sitz eines Amtsgerichts, das zum Landgerichtsbezirk Mosbach gehört. Die Stadt ist ferner Sitz des Dekanats Tauberbischofsheim des Erzbistums Freiburg.

Darüber hinaus war Tauberbischofsheim bis 2008 Garnisonsstadt. Bis zum Schluss waren dort das Artillerieaufklärungsbataillon 121 sowie diverse kleinere Einheiten stationiert. Mit der Schließung der Kurmainz-Kaserne wurden diese Einheiten aufgelöst. 2011 ging das Gelände in das Eigentum der Stadt über.[8]

Ihre Vorteile

  • sofortige Bebaubarkeit
  • flexible Flächengröße
  • beste Erreichbarkeit

Ihr Ansprechpartner

Barbara Kuhn

Telefon: +49 (0) 9341/803-50
E-Mail schreiben